Interview: Uhrenvergleich (bei Pinion)

Thomas ist beim Fahrradgetriebehersteller Pinion zu Besuch. Er sieht das Getriebe und macht eine Probefahrt. Er ist beeindruckt von den Räumlichkeiten, sieht Testanlagen für Getriebekomponenten und die Büros der Ingenieure. Er trifft auch einen der Gründer (Michael Schmitz), der viel zu tun hat, denn die Nachfrage ist hoch.

Mit Philip Plagens, der für den Vertrieb zuständig ist hat er dann die Möglichkeit ein bißchen zu plaudern und zu erfahren wie es ist von einer Zielgruppe gefunden zu werden. Auf der Spezi stellen sie nicht aus, aber ihr Getriebe wird bei einigen Herstellern verbaut. Erstmalig auch bei einem Liegerad.
Natürlich hat Philip auch eine Automatikuhren, aber das nur am Rande.