Podcast 80 – Was ich dringend brauche, ist … ein Klo

Willkommen bei Fahrradio, der Fahrradtalkshow mit Erdanziehung.
In der Fahrradtalkshow mit Erdanziehung sprechen Thomas und Hans über aktive, passive und autonome Fortbewegung: Von Stuttgart geht’s nach Bogota, Medellin und von dort aus nach Köln. Klingt interessant? Ist es auch. Im Technik-Teil besprechen wir, wie man Multifunktionsfahrzeuge besser und billiger macht: Indem man alle Multifunktionen entfernt. So leicht ist das.

Nachrichten, Feedback

Was trinken wir

  • Thomas: kaffee, von Lidl für ‘ne Mark, ähh, ‘n Euro
  • Hans: Instant-Kaffee von Jacobs.

Was gibt’s neues:

Over and out: Mit den Castronauten ist es schon wieder vorbei.. Aus der Kommandozentrale  erreichte uns die Nachricht:

Ihr lieben, tollen Podcastmenschen und Freunde,

wir haben euch heute leider eine traurige Mitteilung zu machen. Wir werden die Castronauten auflösen. Bei uns haben sich private, unerwartete Umstände ergeben, die es uns leider nicht gestatten, diese Firma weiterzuführen.

Gesellschaft

Diverses Aktuelles, Politik

Diverses Aktuelles, Politik

Parklets in Stuttgart

Hans war bei der Radkomm in Köln.

Wie war’s?

  • Heinrich Strößenreuther vom Volksentscheid Fahrrad (Berlin). Den habe ich in Berlin getroffen. Die legen den Termin mit der Wahl zusammen.
  • EU-Mann Michael Cramer. Name vergessen. Auch gut
  • Die Bürgermeisterin wird befragt: Das war super. Und sie will was ändern. Der NRW-Verkehrsminister Groschek war in Chicago und meint, die protected Bike lanes wären was für Köln. Mit dabei waren Burkhard Stork und Kurt Bodewig, der Präsident der Verkehrswacht und frühere Bundesverkehrsminister.
  • Den Ratsausschuss für Bürgerbeteiligung nutzen. Das war schlimm.
  • Grünen-Politiker Arndt Klocke fährt auf dem Radschnellweg.

Mir scheint, in Köln geht endlich was voran

  • Interview mit Ute Symanski. radkomm.koeln
  • Interview mit der Faradgang: Akut. Dreirad für Flüchtlingsfamilie gesucht
  • Unser Hörer Gerald Rathjen
  • Interessant ist, dass der KSTA und der Express gegensätzliche Meinungen vertreten.

VCD Kampagne zum Mitmachen

Erober dir die Straße zurück! Der @VCDeV zeigt dir, wie’s geht.

Cities for mobility / Stadtentwicklungskongress in Stuttgart

Wenn die Städte nicht von selbst drauf kommen, dann müssen es die Städter selber machen.

Zum Beispiel die Stuttgarter Oper:
Mit dem Opernfahrrad macht das anfahren der Bühnen mehr Spass, ist billiger und geht schneller. Außerdem fällt es sehr positiv auf. Das ist gut für das (etwas biedere) Image der Oper. Sagt Thomas Koch, der Direktor für Kommunikation.

In Stuttgart passiert nicht soviel, aber auf dem Kongress konnten sich die Stuttgarter mal ansehen was andere machen. Andere Städte tun aktiv was.

Singapur zum Beispiel hat ein  Active Mobility Advisory Panel
Dort wird gezielt versucht die Bürger weg vom Auto zu bekommen.
Nicht nur Fahrradfahren, sondern auch auch Laufen, Rollerfahren etc.

Städte stellen die Mobilitätspyramide auf den Kopf!

Medellin (Columbien)

Berühmt geworden ist die Stadt durch die Urban escalators in einem ehemaligen Slum, die jetzt ein Touristenmagnet sind aber es soll weitergehen.
Nicht nur in Medellin wird die Mobilitätspyramide auf den Kopf gestellt.
So soll es sein . Fußgänger oben, Privater Autoverkehr ganz unten. In 2016 werden z.B. 600 Fahrradabstellanlagen aufgestellt.

Montevideo

Die Hafenstadt ist verstopft und die Zahl der Verkehrstoten ist auf 10 / 1000 gestiegen.
Die Bürger wollen so nicht mehr leben.
Jan Gehl war da und hat die Stadt beraten.

St. Helens (England)

Johnny Vegas  (der ist lustig. Milk in first?) ist St. Helen und die Leute dort sind so.
Erst Kohle, dann Glass. Die Industriestadt wird massiv umgebaut
Alte Bahnverbindungen werden zu Fahrradwegen und die Fußgängerzonen verbunden.

Lodz (Polen)

Auch in Polen wird die Pyramide umgestellt.
The hole in the fence that wantet to become a zebra.

The Importance of Happiness (Marten Sims)

Happy City

Londoner haben festgestellt, dass man auch laufen kann, statt Underground zu gehen und einen Fahrplan entwickelt. Außerdem werden bei Neubauten Sichtachsen geplant damit man sich besser orientieren kann (gabs das nicht schon mal?)
In Ghana werden über Nacht Redlines auf die Strasse gemalt, damit man sich bewegen kann. In Bogota ist Trans Millenio das Ding. Busfahren ist plötzlich im Status gestiegen und nicht mehr nur was für Spacken.Ein Buch gibt es auch darüber.

CARGOBIKES sind das neue Nutzfahrzeug

Ton Daggers von movilization beschreibt, dass die letzte Meile der Transportwege die teuerste ist und warum gerade diese mit Cargobikes günstig und sinnvoll zu bewältigen ist. Ins selbe Horn bläst Frank Müller CEO bei GO Logistics

Natürlich bin ich auch Testgefahren auf dem Rathausplatz

Technik, Design

Ikea-Fahrrad Sladda

Bericht bei velomotion (). Der stern.de Bericht (unter auto/fahrberichte) bemängelt das abgeknickte Oberrohr und die fehlende Federgabel. Dass kein Licht dran ist, ist wirklich doof.
Hans hat ein interessantes Rad im ZEG-Prospekt gesehen. Von Kettler. Das Modell Berlin. Ein schlichtes, schön gezeichnetes Rad gibt’s von Kettler. Das Modell Berlin.

Taga 2.0

Dreirad für ’n Tausi.
taga hat sein Dreirad überarbeitet. Durch das Weglassen von überflüssigen Umbauoptionen ist es jetzt, gerade auch bei diesem Preis, eine Option. Ob es besser fährt als das alte?

Die Aktion: Taga 2.0 bei Kickstarter. Unbedingt beachtenswert.
Wir haben die 1er Version schon probegefahren vor langer Zeit. Deren Problem: Multifunktion. Stroller und Fahrrad in einem. Das geht nie gut. Jetzt einfacher. Ohne Multifunktion. Dafür billiger. Klasse.

Kinderräder?

Weitere Techniken

Lesen und Schauen

Termine

Bewertet Fahrradio und schickt uns Nachrichten

Bewertet uns bei iTunes, schickt uns Nachrichten, ruft an. Wir freuen uns.

Musik

Bespoken von Johnny Random

Sponsor

SRAM
Fahrradio wird unterstützt von SRAM.